Stadtfest DORTBUNT – Bunte Gesichter Dortmunds

Anfang Mai (6. Mai 2017) war in der Stadt Dortmund das Stadtfest DORTBUNT zu erleben.
An vielen Plätzen in der City fanden verschiedene Veranstaltungen statt (unter anderem Live Konzerte und Aufführungen in Form von einem Kabarett), ein Orchester konnte man sich anhören und für das leibliche Wohl wurde insbesondere vor dem Dortmunder U gesorgt. Ich selber war mit meiner besten Freundin Anna vor Ort und möchte euch nun genauer erklären, was wir zwei Hübschen alles so erlebt haben.

Um 12 Uhr haben wir uns bereits am Dortmunder Hauptbahnhof getroffen.
Um diese Uhrzeit begann das Stadtfest auch offiziell.

Unser erstes Ziel war das Dortmunder U gewesen, um uns eigentlich eine Kleinigkeit zu Essen zu holen. Das Angebot war gewaltig: Sushi, Pommes, Burger in verschiedenen Variationen, Sandwiches, Steaks, Tacos und Süßes.
Die Qual der Wahl von frittierten Süßigkeiten hat uns zuerst begeistert und klang vielversprechend, für 8 Euro war der Spaß aber etwas zu teuer. Wir haben uns stattdessen mit einer Portion Chilli-Nachos für 4,95€ zufrieden gegeben. Das waren Nachos mit Chilli Con Carne, geschmolzenen Käse und Jalapeños.

 

Stände vor dem Dortmunder U

 

Anschließend führte uns unser Weg zurück in die Stadt, wo wir uns zunächst ein Live Konzert angehört haben. Ein Kabarett haben wir uns für etwa 20 Minuten auch angetan, wurde uns später jedoch zu eintönig. So schlenderten wir später etwas über den Dortmunder Markt.

Nachdem die Stadt nach wenigen Stunden ziemlich voll wurde, entflohen wir der Menge und erkundigten Dortmund auf eigene Faust, daneben zeigte ich Anna die Städtischen Kliniken von Dortmund und den Stadtgarten. An diesem Platz legten wir auf den Wiesen auch eine kleine Rast ein.

 

Stadtgarten

 

Bei einem Besuch im Backwerk in der Nähe des Hauptbahnhofs stärkten wir uns am Nachmittag mit einem leckeren Brot. Bei mir war es ein Baguette mit Ziegenkäse und einer köstlichen Feigensenf-Creme, bei Anna ein Beagle mit Lachs und Honigsenf. Das war beides unheimlich lecker (natürlich hatte jeder vom Brot des anderen probiert xD).

 

Eine kleine Stärkung

 

Unser letzter Aufenthalt ist die Thier-Galerie Dortmund gewesen. Das ist ein großes Einkaufszentrum in Dortmund (vergleichbar z.B. mit dem Bilker Arcaden in Düsseldorf, das CentrO in Oberhausen oder das Rheinpark-Center Neuss). Dort haben wir etwas gestöbert, besonders Thalia hat es uns angetan.

Und natürlich konnte ich meine Kamera auch dort nicht still halten. :’D

 

In der Thier-Galerie

 

Um 16.45 Uhr endete unsere Besichtigung und wir verabschiedeten uns am Hauptbahnhof. Allgemein ein wirklich bombastisches Treffen, ein sehr schönes Stadtfest, bei dem auch das Wetter mitgespielt hat. :3

 
Eure Foulquês

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.