Rezept: Haferflocken-Joghurt (Schnelles Frühstück)

Wenn es schnell gehen soll, die Zeit drängt oder ich einfach keine Lust habe, mir ein Brot zu schmieren, kommt dieses Rezept ganz gerne zum Einsatz. Das geht recht fix und benötigt auch nur zwei Zutaten: Haferflocken und Naturjoghurt. Am liebsten mag ich den Naturjoghurt von Landliebe. Für die Haferflocken benutze ich die abgebildeten.

 

Haferflocken-Joghurt

Schwierigkeitsgrad: Einfach | 1 kleine Schüssel

Zutaten:

Naturjoghurt
Haferflocken

 

 

Nehmt für das Rezept direkt eine kleine Schüssel und füllt den Joghurt hinein. Anschließend streut darüber die Haferflocken. Die Menge richtet sich ganz nach eurem Geschmack, aber Vorsicht: Man wird davon richtig satt, also solltet ihr es auch nicht übertreiben.

Das ganze wird dann mit einem Esslöffel untergemengt. Wer mag, kann dazu noch einen Apfel schälen und vierteln.

 

Guten Appetit! : -)

Eure Foulquês

3 Kommentare


  1. Hallo liebe Foulquês,
    da guckt man zufällig auf deinen Blog und schon ist ein neuer Eintrag da. 🙂

    Dein Frühstück ist – so leid ist mir tut, das sagen zu müssen – so gar nicht mein Fall. xD Wäre mir a) zu fad und b) bin ich kein Freund von Haferflocken.
    WENN es mal welche gibt, dann mache ich mir Porridge, das ist Haferbrei und da gebe ich Früchte wie gefrorene Himbeeren hinein. Sonst, so “ohne alles” bringe ich Haferflocken nicht runter.
    Ich bin aber grundsätzlich kein Fan von süßem Frühstück, daher gibt es meistens ein Brot mit Putenwurst und Avocado oderso.

    Ich stimme dir aber zumindest zu, dass sowas wirklich super sättigend ist – und gesund auch. ^^

    Solche leichten Rezepte kannst du aber gerne öfter zeigen!

    Antworten

    1. Ich freue mich immer wieder über deine Kommentare, liebe Chrissi. <3
      Stimmt, du hast recht. Haferflocken sind wirklich Geschmackssache. Früher mochte ich sie auch nicht und ich muss zugeben - bis vor ein paar Tagen bin ich nicht einmal auf die Idee gekommen, mir Joghurt und Haferflocken (oder anderes Müsli) mal eben unterzumengen. Wo unsere Geschmäcker aber zusammen treffen: Gefrorene Himbeeren! Ich liebe gefrorene Himbeeren, habe noch zwei Packungen davon in unserem Gefrierfach, da bleiben die wenigstens haltbar.

      Brot mit Putenwurst und Acovado klingt sehr interessant, kenne ich so noch nicht. Aber Avocado ist sowieso sehr gesund!
      Und das mach ich gerne, wenn mir mal wieder etwas einfallen soll. Demnächst wage ich mich erst einmal an ein Dessert. :3

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Ich habe mich sehr darüber gefreut. <3

      Antworten

  2. Uhh ich esse das auch oft zum Frühstück, aber eher im Sommer. Im Winter esse ich meistens eher was warmes ^^ Ich glaub ich werde mir heute aber Jogurt kaufen, habe jetzt Lust drauf bekommen 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.